Kanzlei
Rechtsanwalt
Fachgebiete
Kontakt
Impressum

Steuerstrafrechtsverteidigung

und Rechtsschutz-Verfahren vor den

Finanzämtern und dem Finanzgericht


Fachanwalt für Steuerrecht de Wyl ist seit Jahren auf dem Gebiet des Steuerstrafrechts und im prozessualen Steuerrecht vor den Finanzgerichten tätig. Regelmäßig ist es notwendig  in Steuerstrafverfahren gegenüber dem Finanzamt für Fahndung bzw. der Bußgeldstelle in Steuerstraftachen oder einem Einspruchs- oder Klageverfahren vor den Finanzämtern bzw. Finanzgerichten auch mit externen Steuerberatern zusammenzuarbeiten. Hierbei  wird selbstverständlich eine kooperative Zusammenarbeit angestrebt.


Das Steuerstrafrecht, d.h. der Zugriff der Steuerfahndung kann jeden Bürger oder Unternehmer treffen.

Oftmals schließt sich der Zugriff der Steuerfahndung (Durchsuchung Ihres Kontos online,  bei der Bank, im Betrieb, bei Ihnen zuhause!) an eine Betriebsprüfung an, die bei Ihnen  einem gewerblich oder freiberuflich tätigen Unternehmer gerade stattfindet bzw. stattgefunden hat.

Jeder einer Steuerstraftat Verdächtige braucht eine Verteidigung durch einen im Steuerstrafrecht versierten Rechtsanwalt.

Rechtsanwalt de Wyl arbeitet dabei als Steuerstrafverteidiger in allen Verfahrensstadien eng  mit dem jeweils betreuenden Steuerberater zusammen. Dieser ist häufig aus fachlichen Gründen (Strafprozeß- und Strafrecht) und aufgrund seiner Nähe zum Mandanten nicht immer ausreichend in der Lage, objektiv die Interessen seines Mandanten im Steuerstrafverfahren vertreten zu können. Ein Schutz bestehender  Steuerberatungsmandate bei dieser Zusammenarbeit ist dabei selbstverständlich.

Die Möglichkeiten der Steuerverkürzung sind vielfältig: Erfundene oder privat veranlasste Werbungskosten oder nicht angegebene Einnahmen im Bereich Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit, also als Arbeitnehmer, oder bei Vermietung und Verpachtung; nicht angegebene Betriebseinnahmen bei Einkünften aus Gewerbebetrieb oder aus selbständiger Tätigkeit / freiberufliche Tätigkeit; schwarze Kassen, Scheinrechnungen; Geschäfte über einen Strohmann; Vorsteuer über eine Scheinfirma etc.

Das oberste Gebot nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens oder bei Durchsuchung durch die Steuerfahndung: Keine Aussage ohne Akteneinsicht durch einen Rechtsanwalt.


Die zu erwartende Strafe für eine Steuerhinterziehung hängt besonders von der Höhe der verkürzten Steuer ab, aber auch von der Art der Steuer.

Die strafrechtliche Verjährung im Steuerstrafrecht beträgt fünf Jahre; die Verjährung im Steuerrecht für Steuernachforderungen wegen vorsätzlicher Steuerhinterziehung beträgt zehn Jahre. Außerdem kommen sechs Prozent Zinsen ab Fälligkeit sowie möglicherweise Hinterziehungszinsen und Verspätungs- oder Säumniszuschläge hinzu.

Zu beachten ist immer die "goldene Brücke", die Strafbefreiende Selbstanzeige: Wenn eine Steuerhinterziehung vom Finanzamt noch nicht entdeckt ist, kann durch eine Nachmeldung und zusätzlich durch vollständige Zahlung der Steuer nach Aufforderung durch das Finanzamt Strafbefreiung erlangt werden. Auch hier ist Beratung durch einen Steuerberater und einen  Steuerstrafvertediger geboten.

Zu beachten ist die Gefahr der Vermögensabschöpfung durch Arrestbeschluß nach Antrag durch die Staatsanwaltschaft/SteuFA.

In einem Steuerstrafverfahren ist der frühzeitige Beistand durch einen im Steuerstrafrecht erfahrenen Verteidiger im Zusammenwirken mit dem Steuerberater also unerlässlich.

walt und Fachanwaltfür St

uerrecht Arno de l  ist auch überregional tätig.

Beachten Sie auch den nachfolgenden Beitrag:

Tip: Hausdurchsuchung

Stand: August 2011



Zurück
Rechtsanwaltskanzlei Arno de Wyl | 26919 Brake (Unterweser)